Headerbild Kindertageseinrichtungen: Junge und Mädchen beim Spiel in einer Kita

Kindertageseinrichtungen

Die Kindertageseinrichtungen sind der erste Schritt zur Bewegungsförderung unserer Kinder.

Kindertageseinrichtungen

Zahlen und Fakten zu Kindertageseinrichtungen:

  • 90 % der Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren in NRW
  • werden in einer der rund 9.200 Kindertageseinrichtungen betreut.
  • 106.500 Plätze in diesen Einrichtungen sind für Kinder unter 3 Jahren
  • 42.000 Plätze gibt es in der familiennahen Kindertagespflege.

Durch das 2010 verabschiedete Kinderbildungsgesetz der Landesregierung Nordrhein-Westfalen ist der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Kindertageseinrichtungen gestärkt und durch die „Grundsätze zur Bildungsförderung für Kinder von 0 bis 10 Jahren“ (2011) präzisiert worden. „Bewegung“ sowie „Körper, Gesundheit und Ernährung“ werden als zwei zentrale, den gesamter Lebensalltag von Kindern durchdringende Bildungsbereiche besonders betont. 

Ein zentrales Ergebnis der bisherigen Arbeit im Schwerpunkt I des Programms NRW bewegt seine KINDER! war der flächendeckende Ausbau der Koordinierungs- und Beratungsstellen. Damit ist ein funktionierendes Beratungs-, Betreuungs-, Qualifizierungs- und Qualitätssicherungssystem für Sportvereine und Kindertagesstätten/Kindertagespflege in allen Bünden aufgebaut.

Ansprechpartnerinnen

Angela Buchwald-Röser
Referentin
Tel. 0203 7381-953
Angela.Buchwald-Roeser@lsb-nrw.de

Kerstin Sorhagen
Referentin NRW bewegt seine KINDER!
Tel. 0203 7381-648
Kerstin.Sorhagen@lsb-nrw.de

Unsere Partner

Logo Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW
Logo Unfallkasse Nordrhein-Westfalen
Sportvereine – Ihr Partner für mehr Bewegung!

Wir fördern Bewegung, Spiel und Sport in 

  • 3500 Sportvereinen mit Angeboten für Kinder unter 6 Jahren.
  • 750 Anerkannten Bewegungskindergärten
  • 600 Kinderfreundlichen Sportvereinen

Denn: Kinderwelten sind Bewegungswelten. Attraktive Angebote der Sportvereine ergänzen den Auftrag der Bildungseinrichtungen für Kinder partnerschaftlich. Umfassende Bewegungsförderung gelingt am Besten im Verbund zwischen Elternhaus, Kindertageseinrichtungen oder Kindertagespflege und Sportvereinen. 

Grafik: Kinder, die sich wenig bewegen

Bildung braucht Bewegung

Körperbildung, Bewegung und Spielen sind lebensbedeutsam für die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder. 

Aus diesem Grunde setzen wir uns seit Jahren für die Bewegungs- und Gesundheitsförderung von Kindern ein. Mit dem Programm NRW bewegt seine KINDER! haben wir neue Maßstäbe gesetzt, mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen von Kleinkind- und Vorschulalter bis zum Ende der weiterführenden Schule Bewegung, Spiel und Sport in ausreichendem Umfang zu ermöglichen und damit einen Beitrag zur umfassenden Bildung von Kindern und Jugendlichen zu leisten.   

Die folgende Abbildung zeigt die zehn Bildungsbereiche für 0-10 jährige Kinder der Landesregierung, sowie die Handlungsfelder der Sportjugend NRW und verdeutlicht, welche umfassenden Möglichkeiten der organisierte Sport bei der Förderung der Bildungsbereiche durch Bewegung, Spiel und Sport bietet.

Grafik: Bildung braucht Bewegung

Bewegung, Spiel und Sport als Teil der Frühkindlichen Bildung 

Best Practice

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen regionale Modelle unserer Mitgliedsorganisationen. Sie zeigen wie vor Ort Kooperationen zwischen Sportvereinen und Kindertageseinrichtungen gelingen. 

Bewegungsfest für Familien, Kreissportbund Viersen

10 Bewegungsfeste für Familien finden im Kreis Viersen jährlich statt. Als Praxishilfe erhalten die Sportvereine/Kitas eine Konzeption, Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit (Folder, Plakate) sowie die Spiel-und Sportgeräte zur Ausleihe.

Fragen an: Ksb@kreis-viersen.de 

Hand in Hand für mehr Bewegung, Kreissportbund Gütersloh

Die Initiative verankert die Bewegungs- und Gesundheitsförderung in der frühkindlichen Bildungslandschaft. In dem Rahmen wurden auch 4 verschiedene Ausbildungskonzepte entwickelt, die Übungsleiter/-innen und Erzieher/-innen befähigen, jeweils ein zehnstündiges Kursangebot in Verein und Kita zu implementieren.

Fragen an: Ksb@gt-net.de 

Bewegungszwerge, Stadtsportbund Dortmund

Ziel ist es, Eltern-Kind-Angebote von Sportvereinen und Kindertageseinrichtungen besonders für 2-4 Jährige miteinander zu vernetzen und darüber ausreichende Bewegungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Durch die Zusammenarbeit der Partner vor Ort wird ein wohnortnahes Angebot etabliert und der Zugang zum Sportverein erleichtert. Aktuell sind stadtweit 14 Angebote nutzbar.

Mehr dazu: http://www.ssb-do.de/startseite/projekte/bewegungszwerge

Qualifizierung

Nutzen Sie das Ausbildungsangebot zur Bewegungsförderung der Sportjugend NRW zu den Inhalten der Bewegungserziehung im Kleinkind- und Vorschulalter (70 Lerneinheiten).

In dieser Ausbildung erfahren Sie wie Sporthalle oder der Bewegungsraum für eine gezielte Bewegungsförderung intensiver genutzt und in den Arbeitsalltag integriert werden können. Vielseitige Wahrnehmungs- und Bewegungserfahrungen haben eine fundamentale Bedeutung für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern. Lernen Sie vorhandene Groß- und Kleingeräte, aber auch Alltagsmaterialien in das Bewegungsangebot und zur Wahrnehmungsschulung bewusster zu integrieren. Erlangen Sie Sicherheit im Umgang mit den Großgeräten einer typischen Sporthalle und lernen Sie mit Ihrem Team gezielte Bewegungsimpulse zu setzen. 

Die Stadt- und Kreissportbünde bieten hierzu Qualifizierungsmaßnahmen in unterschiedlichen Formaten an: 

  • als Inhouseschulung
  • als Blockveranstaltung
  • an Wochenenden
  • und attraktive Fortbildungsthemen mit 4, 8 oder 15 Lerneinheiten . 

Für die Aus- und Fortbildung fallen Kosten an. Diese können durch die Kooperation mit einem Sportverein ermäßigt werden. 

Aktivitäten der Fachverbände

Insgesamt haben 9 Verbände Fachkräfte eigene spezielle Projekte hauptsächlich für Vorschulkinder entwickelt. Sie stärken damit einerseits die gute Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein und forcieren andererseits Kooperationen zu Kindertageseinrichtungen. 

Dabei ist den Akteuren bewusst, dass eine frühe sportartbezogene Spezialisierung zu vermeiden ist. Vielmehr leisten sie ihren Anteil daran, den Kindern vielfältige Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen zu vermitteln und somit eine allgemeine Entwicklungsförderung zu ermöglichen. 

Einige Beispiele finden Sie hier:

Tischtennis-, Tennis- oder Badmintonsport 
Westdeutscher Tischtennis-Verband (WTTV), Landesverband Badminton-NRW (LVB-NRW) und der Westfälische Tennis-Verband (WTV) haben gemeinsam die Heranführung an das Spiel mit Ball und Schläger in Kindertageseinrichtungen erarbeitet. Ein bunter Flyer wirbt für das Konzept und das Downloadangebot mit 6 exemplarischen Übungsstunden auf den Homepages der Fachverbände. 

Infoflyer Schlagsportarten für 3 bis 6-Jährige

DLRG/NIVEA-Kindergartentag
Um Unfälle von Kindern im und am Wasser zu verhindern, bietet die DLRG in Kooperation mit NIVEA kostenlose Aktionstage in Kindergärten an. So erlernen Kinder frühzeitig durch spielerische Elemente die Themen der Wassersicherheit, wie zum Beispiel mögliche Gefahrenquellen, die Aufgaben der DLRG sowie das richtige Verhalten im und am Wasser unter Berücksichtigung der Baderegeln. Gleichzeitig werden wichtige Kontakte zwischen Vereinen und Kindertagesstätten geknüpft. 

Fragen an: carina.schrafen@westfalen.dlrg.de

Fußball-Safari, Fußballverband Niederrhein
Entwickelt wurde ein ganzheitlich ausgerichtetes Bewegungsangebot – nicht nur mit Fußbällen - mit Vorschlägen zur Umsetzung im Verein und in der Kita. Begleitend werden für Erzieher/-innen Fortbildungsmodule angeboten.

Fragen an: schweikhard@fvn.de

Judo spielend lernen, Nordrhein-Westfälischer Judoverband
Das Programm ist für die Ausbildung von 5- bis 7-Jährigen konzipiert. Kindgerecht und mit optisch ansprechenden Materialien werden Kinder motiviert, sich sportlich zu betätigen. Im Mittelpunkt steht die allgemeine Bewegungsschulung, Kräfte sinnvoll messen sowie die Vermittlung von Werten, wie z. B. Fairness, Respekt …

Nicht zuletzt ist aber auch das Ziel, die Kinder zur Sportart Judo hinzuführen, im Fokus.

Fragen an: carina.hagen@nwjv.de

Tagespflege

Wir wollen die Tagespflege in Bewegung bringen! 

Unser Vorhaben für die nächsten 5 Jahre ist es diesen Bereich weiter auszubauen und fest in unsere Arbeit zu integrieren.

Koordinierungs- und Beratungsstellen – ihre Ansprechpartner vor Ort
Links