zurück zur Übersicht

NRW-Preis Mädchen und Frauen im Sport

Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen und das Sportministerium NRW haben in Düsseldorf zum siebten Mal die Auszeichnung vergeben.

05.03.2012
  • NRW Sportministerin Ute Schäfer (links), LSB-Präsident Walter Schneeloch und Mona Küppers (rechts), Sprecherin der Frauen im Landessportbund, gratulieren den Preisträgerinnen
  • NRW Sportministerin Ute Schäfer (links), LSB-Präsident Walter Schneeloch und Mona Küppers (rechts), Sprecherin der Frauen im LSB NRW, gratulieren den Preisträgerinnen

 

 

Engagiert – couragiert – ausgezeichnet!

Unter diesem Motto wird der Preis an Frauen verliehen, die in Verein, Verband, Schule, Politik, sozialer Arbeit oder Wissenschaft im und für den Sport – besonders für Mädchen und Frauen im Sport- Herausragendes leisten. Erst ihr engagierter, kreativer und mutiger Einsatz ermöglicht eine partnerschaftliche und geschlechtergerechte Entwicklung des organisierten Sports.  

Mit der Auszeichnung wird zum einen die Qualität der Arbeit für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht. Zum anderen soll der Preis alle Sportorganisationen motivieren, gute Beispiele nachzuahmen und sich für die Belange von Mädchen und Frauen im Sport zu engagieren.

Die Auszeichnungen wurden von NRW-Sportministerin Ute Schäfer und Landessportbund-Präsident Walter Schneeloch sowie der Sprecherin der Frauen des LSB NRW, Mona Küppers, vorgenommen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Angela Maas. 

Die Preisträgerinnen (dotiert mit jeweils 1000,- Euro pro Kriterium): 

„SOZIAL“ (…damit alle Menschen vor Ort den Zugang zu Sport und Bewegung erhalten):

  • Monika Kroner, Kreissportbund Herford

„INNOVATIV“ (… neue Wege gehen, besondere Kooperationen eingehen und alte Regeln durchbrechen):

  • Carolin Maaßen, Sportverein 1924 Glehn, Korschenbroich 

„ENGAGIERT“ (…sich für spezielle Zielgruppen stark machen, beispielsweise jugendliches Engagement fördern):

  • Jana Hasenberg, FC Schwarz-Weiß Silschede, Gevelsberg 

„EMANZIPIERT“ (…der Emanzipation und Chancengleichheit im Sport den Weg ebnen):

  • Stephanie Dreilich, DJK TuSA 06 Düsseldorf e.V.

„GEWALTFREI“ (…couragiert und energisch gegen jede Art von Gewalt im Sport eintreten):

  • Aktionskreis „Rote Karte“, Stadtsportbund Köln,  Frauke Mahr, Heike Afflerbach-Hintzen, Dr. Bettina Rulofs, Dimitria Bouzikou, Katrin Barion und Dagmar Ziege, Köln  

Die Sonderauszeichnung „Lebenswerk: Sport“ für ihre besonderen Leistungen im Sport erhielt:

  • Ingrid Deimel, Kreissportbund Soest 

Mehr Infos: Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V., Friedrich-Alfred-Straße 25, 47055 Duisburg, Dorota Sahle, Tel. 0203 7381-847, E-Mail Dorota.Sahle(at)lsb-nrw.de  

Video zum siebten NRW Preis Mädchen und Frauen im Sport

Die Laudationes zu den Preisträgerinnen finden Sie auf der Website des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW

  • Anfahrt & Kontakt
  • Links zum Thema
  • Downloads
  • NRW Sportministerin Ute Schäfer (links), LSB-Präsident Walter Schneeloch und Mona Küppers (rechts), Sprecherin der Frauen im Landessportbund, gratulieren den Preisträgerinnen
  • NRW Sportministerin Ute Schäfer (links), LSB-Präsident Walter Schneeloch und Mona Küppers (rechts), Sprecherin der Frauen im LSB NRW, gratulieren den Preisträgerinnen
Kontaktformular

Seite weiterempfehlen

Schließen [x]* Pflichtfelder